Am letzten Spieltag der Saison begrüßten wir die Gäste
aus Gräfenhausen. Die Mannschaft stand im
Tabellenmittelfeld und sollte eigentlich ein vermeintlich
schwacher Gegner für uns sein. Aber man soll ja nie
den Tag vor dem Abend loben. Die Spiele, die wir
diese Saison verloren haben, waren gegen Dreieich (414,
Holz, Gaby krank), gegen Darmstadt (3 Holz, Gaby +
Jutta krank), gegen Schwanheim (23 Holz, Jutta krank),
gegen Bürstadt (26 Holz, Heike V + Jutta krank), bzw.
alles Mannschaften, die wir im gesunden Zustand locker
besiegt haben. Unsere 1. Herrenmannschaft kam direkt
von ihrem letzten Auswärtspiel aus Münster angereist.
Einige Herren der 2. Mannschaft waren auch gekommen.
Verwandte und Freunde wollten dies Ereignis auch miter-
leben. Es waren für uns verdammt viele Zuschauer da.
Da wollte sich von uns keiner blamieren und wir waren
entsprechend nervös. Nervös!?! Glatte Untertreibung!

Fix und fertigt, aber super glücklich über den Sieg Meisterinnen der Gruppenliga 2
bei der Absprache nahmen wir gerne die Gratulation der
 Gegnerinnen entgegen
Norbert + Heidi sind einfach einmalig, sie übereichten uns eine Rose mit einem Pfläumchen... DANKE
wir bekamen so manchen Meter-Bier spendiert auf diesen Saisonabschluss konnte man wirklich
einen heben
da Heidi bei unser Mannschaftsfahrt krankheitsbedingt
nicht teilnehmen konnte
haben wir ihr eine kleine Entschädigung mitgebracht
vielen Dank auch an die Familie Heil für die
 selbstgemachten Pralinen, die haben soooo gut geschmeckt
so sehen Siegerinnen aus
 
erst saßen wir noch auf der Kegelbahn gemütlich
beisammen
später verlagerte es sich in die Gastwirtschaft
dort wurden die letzten Pralinen verzehrt und der ein oder andere Meter-Bier aufgefahren
Mit diesem Sieg haben wir Heike Wagner glaube ich, ein schönes Geburtstagsgeschenk geliefert.
Diese Saison war eine absolute Berg und Talfahrt. Bei der es sich bewiesen hat, das ein "Team" viel erreichen kann. Ein Team, das sich immer zusammenrauft und für den anderen einsteht, wo jeder für den anderen spielt, egal ob er Parkinson, Migräne, Knochenhautentzündung, Fieber oder was auch immer hat. Ein Team, bei dem Niederlagen genauso weggesteckt werden wie Siege, ein Team bei dem es wirklich Spaß macht,  mitzuwirken. Hoffentlich bekommen wir es gesundheitlich hin, nächste Saison weiterhin anzutreten. Leider viel uns ja diese
Saison Erika aus und Angi wegen Schwangerschaft. Daher waren wir nur 6 spielfähige Frauen. Wir benötigen dringend Verstärkung.
        
Vielen Dank an Klaus, für die Computerarbeit
während der ganzen Heimspiele.

Vielen Dank an Ed, der uns beim letzten Spiel
tatkräftig am Computer unterstütz hat.
Vielen Dank an Ike,  der es nicht aufgibt,  Jutta
zu trainieren.

Vielen Dank an Helmut, der bei jedem unserer Spiele
dabei war, wenn er nicht gerade selbst spielen mußte,
der als Trainer, Betreuer und Pultbediener stets zur
Verfügung stand.