Unsere Klubgründer der Vollkugel Bockenheim

 

 
Wolfgang, Norbert, Andreas

Wir über uns!

 

Begonnen hat alles im Jahr 1975 und der damaligen SG-West. Der Jugendbetreuer und Trainer Horst Mettlach hatte eine sehr erfolgreiche männliche A-Jugend aufgebaut. Diese junge Truppe hatte etliche Teilnahmen an Hessen- und Deutschen Meisterschaften erreicht und wurde sogar 3. Deutscher Mannschaftsmeister.

Doch Ihr Trainer wußte auch, das nach der A-Jugend die Spieler zu verschiedenen Clubs oder Vereinen gehen würden. Horst Mettlach spielte mit den Gedanken, einen eigenen Club für die jungen Spieler zu gründen, um somit die Leistung und die Kameradschaft beizubehalten.

So entstand am 18.07.1975 die Vollkugel Bockenheim mit den Gründungsmitgliedern:

Horst Mettlach, Peter Mettlach, Norbert Polzin, Andreas Maisenbacher, Heinrich Bernhardt und Wolfgang Wagner. Nur kurze Zeit später kamen noch Jürgen Ehrhardt und Peter Kopp dazu, die ebenfalls noch zu den Gründungsmitgliedern gehören. Somit wurde die Vollkugel Bockenheim geboren und zum jüngsten Kegelclub in Hessen.

Heute zählt der Kegelclub 20 aktive Mitglieder und spielt seit vielen Jahren mit

zwei Mannschaften in den verschiedenen Ligen. Den größten sportlichen Erfolg erzielten wir mit dem Aufstieg in der Saison 2005/ 2006 in die Regionalliga, in der wir heute noch spielen.

1997 wurde erstmals die Damenmannschaft der Vollkugel ins Leben gerufen. Die Idee dazu kam von den Frauen, der bereits spielenden Vollkugel-Männer. "Was die Männer können, können wir Frauen doch auch!" Am 28.10.1997 war es dann soweit. Die Gründungsmitglieder waren Gabriela Eberlein, Gabriele Daniel, Elisabeth Gey, Ingeborg Maisenbacher, Annette Müller, Heike Völkl, Heike Wagner und Ute Weyrauch. Sportliche Erfahrungen brachten dabei Elisabeth Gey, Gabriele Eberlein und Heike Wagner schon mit, da sie bei anderen Kegelclubs bereits aktiv gespielt hatten. In die erste Kegelsaison wurde mit einer Vierermannschaft gestartet. Durch eiseneres Training und durch den Eintritt von Heike Wagner als aktive Spielerin, konnten sie im zweiten Jahr schon mit einer Sechsermannschaft antreten. Auch sportliche Miserfolge, wie der Liga-Abstieg wurden prima weggesteckt, indem gleich darauf wieder der Aufstieg folgte. Leider ging es nur bis zur Regionalliga hoch, da dann der Spielermangel den Rückzug in die C-Liga Mix erforderlich machte. Derzeit spielt die  Damenmannschaft zusammen mit den Herren als Micx-Mannschaft in der C-Liga des Bezirkes 3. Die Damenmannschaft besteht leider nur noch 4 aktiven und 8 passiven Mitgliedern. Es können gerne mehr werden!

Auch heute noch spielt die Kameradschaft und die Leistung, wie schon bei den Klubgründungen eine sehr große Rolle bei allen Teams.

Das Feiern und die gute Laune, wie ihr auf unserer Homepage seht, ist uns in all

den ganzen Jahren nicht vergangen.